Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Trialog-Gespräche

Drei Personen im Gespräch miteinander None

LWL-Klinik Dortmund lädt Betroffene, Angehörige und Behandler zum Trialog ein

Auf Augenhöhe, gleichberechtigt sollen Betroffene, Angehörige und Behandler:innen miteinander ins Gespräch kommen. Denn alle Erfahrungen, welche Beteiligte mit psychischen Erkrankungen machen sind gleich wichtig und immer hilfreich.

Zum Trialog lädt die Klinik ab sofort bis zum Mai 2024 ein. In zahlreichen Veranstaltungen werden Gespräche stattfinden.

"An diesen Abenden geht es nicht vorrangig um Infos, die wir geben, sondern um das Gespräch, den Austausch miteinander, um das Erfahrungen-Teilen", sagt Pflege-Entwickler Matthias Pauge. "Das sind keine klassischen Infoabende." Zu Wort kommen neben den Gästen, ob Angehörige oder Betroffene, auch Therapeut:innen, Psycholog:innen, Sozialarbeiter:innen, Ärzt:innen, Pfleger:innen und Genesungsbegleiter:innen der LWL-Klinik Dortmund. Die Genesungsbegleiter arbeiten als ehemals selbst Erkrankte auf unterschiedlichen Stationen der Klinik und sind sozusagen "Mittler" zwischen Betroffenen und Behandlungs-Profis. Sie können viel über ihr eigenes Erleben der jeweiligen Erkrankung berichten.


Die Trialoge finden zu Themen aus den Bereichen Depression, Psychose und Sucht statt. Veranstaltungsort ist die Auferstehungskirche auf dem Klinikgelände, der Eintritt ist frei. 

 

 

Themen und Termine


5.03.2024 - Körperpsychotherapie - was ist das eigentlich?
Hans Joachim Thimm (Oberarzt)

2.04.2024 - Was macht eigentlich der Koordinierungskreis Mitbestimmung Psychiatrieerfahrener Dortmund? Die KMPE stellt sich vor.  Stephan Nix, KMPE-Dortmund

7.05.2024 - Was ist eigentlich Stimmenhören? Zwischen Symptom und Normalität.
Christina Naber (Genesungsbegleitung P1) und Matthias Pauge (Pflegeentwicklung)

Gesprächsabend zum Thema Körperpsychotherapie

In einer psychischen Krise verlieren wir oft die Sprache. Es fehlen aber nicht nur die Worte. Ebenso schlimm ist der Verlust der Körpersprache. Der größere Teil unserer Kommunikation vermittelt sich über Körpersprache, Körperpsychotherapie, Musik- und Tanztherapie und die Choreosophrologie bringen uns die Körpersprache zurück. Gleichzeitig bessern diese Verfahren unsere psychische Befindlichkeit. 
 

Oberarzt Hans Joachim Thimm gibt einen Einblick in die unterschiedlichen Verfahren und zeigt ihren Einfluss in der Behandlung auf.


Die Veranstaltung findet am Dienstag,  5. März 2024, von 18:00 bis 20:00 Uhr im Sport- und Begegnungszentrum der LWL-Klinik Dortmund, Marsbruchstraße 179,  statt. Der Eintritt ist frei.