check-circle Created with Sketch.

Aktuelle Informationen aus der Klinik finden Sie unter "Aktuelles" unten auf der Portalseite

Auf einer Bühne an einem beleuchtetem Tisch sitzt ein Mann lesend. Vor ihm zahlreiche interessierten aufmerksame Zuhörerinnen und Zuhörer

Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen haben sehr unterschiedliche Formate. Wir bieten der Öffentlichkeit wie auch der Fachöffentlichkeit zahlreiche Events, Symposien und Gesprächsrunden zu psychiatrischen Themen. Eine Übersicht über Themen und Termine finden Sie auf dieser Seite.

Bitte beachten Sie: Wegen der Corona-Pandemie finden bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in der LWL-Klinik Dortmund statt. 

Forum Gesundheit

Gespräche in der Rotunde

Über lange Zeit wurden Angehörige und die Öffentlichkeit bei der psychiatrischen Behandlung außen vor gelassen. So blieben psychiatrische Erkrankungen, aber auch die medizinisch-psychiatrischen Erkenntnisse, auf diese Weise weiten Teilen der Bevölkerung verborgen, waren undurchsichtig, manchmal mysteriös. Dort wo Informationen fehlen, blüht die Fantasie.

Seit einiger Zeit verändert sich die Situation. Inzwischen wird deutlich: Psychische Erkrankungen können jeden treffen. So erreichen uns Berichte von prominenten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die psychisch krank wurden. Das Interesse an psychischer Gesundheit nimmt zu.

Die LWL-Klinik Dortmund möchte mit ihren Beschäftigten im Forum Psychiatrie –Gespräche in der Rotunde- über den Trialog zwischen Behandlern, Betroffenen und Angehörigen hinaus, auch allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern psychiatrische Erkenntnisse auf verständliche Weise näher bringen und bietet in monatlichem Rhythmus Informationen über Erkrankungen, Behandlungsmethoden und -verfahren, auch über psychiatrische Entwicklungen in Ihrer Region an.

Ärzteinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen , Ergo- und Bewegungstherapeuten werden Ihnen gut verständlich, dabei kurzweilig die Türen der Psychiatrie öffnen. In den Räumen unserer Tagesklinik in der Allerstraße 1, in Dortmund-Aplerbeck, wird es Zeit und Raum geben, zu hören, zu schauen, zu diskutieren und Meinungen auszutauschen.

Alle Bürger in der Region, ob aus Dortmund, Schwerte, Unna, Lünen und von anderswo sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns sehr auf Sie.

 

Bitte beachten Sie: Wegen der Corona-Pandemie finden bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in der LWL-Klinik Dortmund statt. 

Landhaus Lesungen

Psychiatrisch relevante Themen finden sich allenthalben in der Deutschen Literatur. Im Rahmen der Landhaus Lesungen in der LWL-Klinik wollen wir solchen Literaten, die sich in ihren Werken mit sich und ihrer eigenen Seele auseinandersetzen, einen Raum geben.

 

Die Landhaus-Lesungen in der LWL-Klinik Dortmund sind schon seit Jahren ein großer Erfolg. Zu den 6-wöchentlich stattfindenden Veranstaltungen kommen meist hunderte Zuhörer und Zuhörerinnen. Sie haben Gelegenheit ausführlich mit den Lesenden zu sprechen und zu diskutieren.

Im Landhaus Zwei, einem Stationsgebäude aus dem Jahre 1895, also aus dem Gründungsjahr der LWL-Klinik Dortmund, hatten wir für die Lesungen einen Raum gefunden. Längst sind die Räumlichkeiten dort dem großen Andrang nicht mehr gewachsen. Inzwischen treffen wir uns im Sport und Begegnungszentrum der LWL-Klinik Dortmund. Wir laden Sie recht herzlich ein, sich mit Literatur und Psychiatrie auseinander zu setzen.

Eine sehr persönliche Lesung über die Schizophrenie

Jens Jüttner in den Landhaus-Lesungen

Jens Jüttner wurde 1976 in Düsseldorf geboren, studierte Rechtswissenschaften in Köln, arbeitete als Rechtsanwalt und Betriebswirt in der Steuerberatung und später in einer Versicherung. 

Während seines Referendariats erkrankte er erstmalig an paranoider Schizophrenie. Diese Krankheit begleitete ihn ein Jahrzehnt, auch während seiner beruflichen Tätigkeit. 

Heute arbeitet Jens Jüttner als Autor und Referent rund um das Thema Schizophrenie. Außerdem ist er Genesungsbegleiter in verschiedenen Sozialpsychiatrischen Zentren. Dabei versucht er den Betroffenen unter anderem zu zeigen, dass kreatives Schreiben ein guter Weg der Selbsttherapie sein kann.

Das Buch klärt auf, wirbt um Verständnis und will anderen Betroffenen und deren Umfeld eine Hilfestellung sein.

Ort und Zeit: Dienstag, 14. September 2021, 19 Uhr, LWL-Klinik Dortmund, Marsbruchstraße 179, Restaurantgebäude 
Wegen Corona ist die Platzzahl begrenzt. Besuch nur nach Voranmeldung: VeranstaltungenDortmund@lwl.org oder unter 0231 / 4503 3855 (AB); Eintritt nur mit Impf- oder Genesungsnachweis oder mit PCR-Test.
 

Cinematrie

Filme aus der Psychiatrie und über die Psychiatrie.

Schon lange setzt sich die Filmkunst mit psychiatrischen Themen auseinander. Wir in der Psychiatrie setzen uns mit der Filmkunst auseinander. Schauen wir gemeinsam wie uns Filmschaffende sehen. Pfarrerin Anke Thimm und Franziska Beuschel als erfahrene Oberärztin stehen als Gesprächspartnerinnen zur Verfūgung.

Bitte beachten Sie: Wegen der Corona-Pandemie finden bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in der LWL-Klinik Dortmund statt. 

PsychiARTrie

Die Kunst in der Psychiatrie spielt in der Therapie eine große Rolle. Regelmäßige Kunstausstellungen mit Werken von namhafter Künstler aber auch mit Werken unsere Patientinnen und Patienten beweisen dies eindrucksvoll.

Psychiatrie und Kunst, das behaupten nicht wenige, sind eng miteinander verwoben. Besonders die bildende Kunst ist eine Ausdrucksform, welche sich nicht der Sprache bedienen muss. Wo Worte fehlen, nutzen unsere Kunsttherapeuten den künstlerischen Ausdruck als einen Weg, das Unaussprechliche anders zu formulieren. Bildende Künstler sprechen unsere Affekte an und sind uns auf diese Weise über ihre Werke nahe.

Es liegt nahe, dass die Psychiatrie der Kunst ihre Türen öffnet und sich von der Kunst anrühren lässt. Kunst spricht Menschen an, ob krank oder gesund, sie berührt uns mit ihren Mitteln, regt uns an, lässt uns mitschwingen.

Die LWL-Klinik öffnete der Kunst erneut ihre Türen und zeigte im Rahmen einer zweiwöchigen Ausstellung vom 18. August bis zum 28. August täglich in dem ehemaligen  Stationsgebäude Haus 26, viel beachtete Werke bildender Künstler aus Dortmund. 

 

Titel des Veranstaltungsprospektes Dachboden-Vernissage. Es zeigt Bilder der Künstlers auf dem Dachboden.

Dachboden- Vernissage

Bilder von Walter Liggesmeyer auf dem Dachboden eines 120 Jahre alten Klinikgebäudes ausgestellt.

Motiv aus der Ausstellung: Aus der Depression

Aus der Depression

Depressiv erkrankte üben sich eindrucksvoll in bildnerischer Kunst

Mehrere Frauengesichter abstrakt dargestellt.

Frauen

Bilder der Psychiatrie-Krankenschwester Annelore Philips.

Gezeichneter Löwenkopf.

Wilde Tiere

Filzstiftzeichnungen wilder Tiere von W. Friedrich.

Auzsstellungsheft mit einem Cartoon von R. Alf.

Cartoons

Renate Alf und Ihre Cartoons zur Borderline Störung

Ein Bild eines Patienten. der in den 50er Jahren stationär behandelt wurde.

Der wahre Weg

Richard Z.: Der wahre Weg.