Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Aktuelles

Trialog zur Körperpsychotherapie

In einer psychischen Krise verlieren wir oft die Sprache. Es fehlen aber nicht nur die Worte. Ebenso schlimm ist der Verlust der Körpersprache. Der größere Teil unserer Kommunikation vermittelt sich über Körpersprache, Körperpsychotherapie, Musik- und Tanztherapie und die Choreosophrologie bringen uns die Körpersprache zurück. Gleichzeitig bessern diese Verfahren unsere psychische Befindlichkeit. 


Die Veranstaltung findet am Dienstag, 5.März 2024 , von 18:00 bis 20:00 Uhr im Sport- und Begegnungszentrum statt.

Zum Bericht über den Trialog

Choreosophrologiestunde

Bitte merken Sie sich vor: StäB-Regionalkonferenz Nord-West

Am 14. Mai 2024 laden wir herzlich zur StäB-Regionalkonferenz. Es wartet ei interessantes Programm auf Sie.

Zum Programm der StäB-.Regionalkonferenz 2024

Das Team der Stationsäquivalenten Behandlung

Aktuelles von den Landhaus-Lesungen

Psychiatrisch relevante Themen finden sich allenthalben in der Deutschen Literatur. Im Rahmen der Landhaus Lesungen in der LWL-Klinik wollen wir solchen Literaten, die sich in ihren Werken mit sich und ihrer eigenen Seele auseinandersetzen, einen Raum geben.

Fulminante Lesung mit Joe Bausch in der LWL-Klinik Dortmund.

 

 

Joe Bausch vor ausverkauftem Haus auf der Bühne der LWL-Klinik Dortmund

Bitte merken Sie sich vor: StäB-Regionalkonferenz Nord-West

Am 14. Mai 2024 laden wir herzlich zur StäB-Regionalkonferenz. Es wartet ein interessantes Programm auf Sie.

Zum Programm der StäB-Regionalkonferenz 2024

Das Team der Stationsäquivalenten Behandlung

Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus haben rund 60 Mitarbeitende der LWL-Klinik Dortmund sowie Bürgerinnen und Bürger aus Dortmund-Aplerbeck die Auferstehungskirche auf dem Klinikgelände besucht. Auszubildende der LWL-Pflegeschule für Gesundheits- und Pflegeberufe gestalteten zusammen mit den Seelsorgerinnen und Pfarrerinnen der psychiatrischen Klinik eine Gedenkfeier, in der sie zu Toleranz und Respekt jedem Menschen gegenüber aufriefen. 

Sie stellten den Bezug zu aktuellen politischen Entwicklungen her und wandten sich gegen jegliche Ausgrenzung. In selbst verfassten Texten schilderten sie den Klinikalltag im Nationalsozialismus und stellten diese Zeit dem heutigen Alltag auf den Stationen gegenüber, der von Respekt, Empathie und Hilfsbereitschaft geprägt sei. Begleitend zur Gedenkfeier gab es eine Ausstellung mit Texten und Fotos.

Im Anschluss legte die Betriebsleitung einen Kranz am "Mahnmal gegen das Vergessen der nationalsozialistischen Verbrechen an psychisch Kranken und Behinderten" auf dem Klinikgelände nieder. 
 

Prof. Jens Bothe, Yvonne  Auclair und Prof.Hans-Jörg Assion legen am Mahnmal spür die Opfer des Nationalsozialismus einen Kranz nieder

Achtsamkeit und Depression

Im Rahmen eines Forschungsprojekts der LWL-Klinik Dortmund zur Depressionsbehandlungen, ist es noch einmal möglich, schnell an einen ambulanten Behandlungsplatz zu kommen. Gesucht werden aktuell Menschen zwischen 18 und 65 Jahren, die unter Depressionen leiden.

Zum Therapieangebot

Steine übereinander gestapelt

Türkischsprachige Gruppentherapie

Ein neues Therapieangebot der LWL-Klinik Dortmund richtet sich an türkischsprachige Frauen mit Depressionen, bzw. mit psychischen Problemen, die durch kulturelle Unterschiede hervorgerufen wurden.

Zum Bericht über die türkischsprachige Gruppentherapie

Aysegül Acar mit Prospekten ihres Therapieangebotes

Examen bestanden

21 junge Frauen und Männer haben die Examensprüfungen bestanden und starten jetzt nach ihrer dreijährigen Ausbildung als Pflegefachfrauen und -männer ins Berufsleben. 

Zum Bericht über das Examen

21 Prüflinge mit ihren Zeugnissen im Seminarraum der Akademie

LWL-Klinik Dortmund erfolgreich bei der EMAS-Zertifizierung

Die LWL-Kliniken Hemer und Dortmund sowie die Wilfried-Rasch-Kliniken für forensische Psychiatrie des LWL in Dortmund wurden erfolgreich "EMAS-geprüft". "EMAS" ist ein Umweltmanagementsystem der EU und steht für die freiwillige Verpflichtung von Betrieben und Organisationen, den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern.

Zum Bericht über die EMAS-Validierung

Dirk Schuwerak und Prof. Dr. Jens Bothe präsentieren stolz die EMAS-Urkunde

Besuch aus China

Prof. Markus Wübbeler, von der Hochschule für Gesundheit, besuchte mit Pflegekräften und Vertreterinnen sowie Vertretern des Jinan College of Nursing die LWL-Klinik Dortmund. Im Rahmen eines organisierten Austausches besuchen die Gäste des Colleges verschiedene Einrichtungen des Gesundheitswesen und Ausbildungsstätten. Sie wurden vom Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Hans-Jörg Assion, begrüßt. Die Gäste zeigten sich sehr an den Ausbildungsmöglichkeiten der Fachkräfte für Pflege in Deutschland interessiert. Darüber hinaus besuchten sie die Aufnahmeeinheit und eine Aufnahmestation im Phönix-Haus und schienen, von der modernen Behandlungsumgebung beeindruckt. Oberarzt Hans Joachim Thimm und Matthias Pauge, Pflegefachkraft und Koordinator für Pflegeentwicklung, führten durch die Klinik und standen für Fragen zur Verfügung.

Prof. M. Wübbeler und chinesische Gäste mit M. Pauge und H.J.Thimm im Phönix-Haus

DGPPN-Kongress 2023

Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen therapeutischen Berufsgruppen auf dem Jahreskongress der Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) vertreten. Sie konnten sich in zahlreichen Symposien und  Veranstaltungen über aktuelle therapeutische Trends informieren. Darüber hinaus wurden aus der LWL-Klinik Dortmund eine Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten vorgestellt.

Zum Bericht über den DGPPN-Kongress

Eine kleinere Gruppe aus der LWL-Klinik Dortmund in der Posterausstellung

Flexpool - Ein attraktives Arbeitszeitangebot für Pflegefachkräfte geht an den Start

Viele Krankenhäuser leiden unter Personalmangel. Vor allem in der Pflege sind Arbeitskräfte rar. So auch in der LWL-Klinik Dortmund. Dort wirbt man jetzt mit Flexibilität und will so zum einen Lücken im Dienstplan schließen, als auch neue Personengruppen als Mitarbeitende gewinnen und an sich binden.

Zum Bericht über Flexpool

Larissa Börner (l.) hat gerade ihren Vertrag unterschrieben und bekommt ihn von Flexpool-Leiter Gregor Urbaniok überreicht.

Aktionstag Suchtberatung

Am bundesweiten "Aktionstag Suchtberatung" (9.11.) trafen sich Kooperationspartner aus der Suchtberatung, Vertreter von Selbsthilfegruppen und interessierte Bürgerinnen und Bürger in der LWL-Klinik Dortmund.
 

Dortmunder Suchttherapeutinnen und Therapeuten in der LWL-klinik Dortmund

Innovative Therapieoptionen

bei der Behandlung von schizophrenen Psychosen stellten Prof. Dr. Dipl.-Psych. Moritz, vom UKE Hamburg und Dr. Thomas Aubel, Leitender Oberarzt der Evangelischen Kliniken Mitte aus Essen, vor. Wieder einmal boten die  "Fachvorträge Psychiatrie" genügend Raum, um im Kreise zahlreicher Fachleute Erfahrungen auszutauschen und die Therapieoptionen zu diskutieren. Dabei zeigte sich, dass psychotherapeutische Verfahren, wie etwas das metakognitive Training und die Pharmakotherapie keine Gegensätze sein müssen, sondern sich letztlich in der Behandlung ergänzen können.  Veranstalter Chefarzt Dr. Christoph Neumann war daher am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden und freut sich schon jetzt über die nächsten "Fachvorträge".

 

Zu den Ankündigungen der Fachveranstaltungen

Dr. med. Neumann, Dr. med. Aubel, Prof. Dr. Dipl-Psych. Steffen Moritz

Curamenta

Curamenta ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern sich auf dem Portal für psychische Gesundheit über Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren und vieles mehr. Pilotprojekt ist gestartet.

Zum Bericht über das Curamenta-Projekt

Die Arbeitsgruppe Curamenta steht vor dem Restaurantgebäude der LWL-Klinik Dortmund

Nordstadtblogger berichten über Walter Liggesmeyer

Die Nordstadtblogger erzählen in einem beachtenswerten Bericht über den Dortmunder Künstler, Walter Liggesmeyer und sein besonderes Verhältnis zur LWL- Klinik Dortmund.

Zum Bericht der Nordstadtblogger

Ein Liggesmeyergemälde

"Unsere" Klinikclowns

Über 20 Jahre besuchen die Klinikclowns Patientinnen und Patienten der LWL-Klinik Dortmund. Es ist ihnen gelungen, mit viel Fingerspitzengefühl Kontakt zu den Patienten aufzubauen und sie ggf. zu aktivieren. Die Profi-Clowns des Vereins "Clownsvisite" werden für die älteren Patientinnen und Patienten der Abteilung Gerontopsychiatrie gebucht.

Zu den Berichten über die Klinikclowns

Klinikclowns

FrIntA - Frühintervention Alkohol

Für das ambulante Angebot „Frühintervention Alkohol“ können sich wieder neue Interessierte bei der LWL-Klinik Dortmund melden. Zahlreiche Patientinnen und Patienten haben die neue Therapie, die bereits seit einem jahr angeboten wird, erfolgreich durchlaufen.

Zum Bericht über FrIntA

Das Frinta-Team

Randzeitbetreuung

Pflegekräfte wissen ihre Kinder in guten Händen

Randzeitenbetreuung ermöglicht Eltern das Arbeiten im Schichtdienst

Randzeitbetreuung

Wir sind ein super Team" sagen Melanie und Sherene Schulz und die "Lerche" Sabine Bialetzki.

LWL-Klinik Dortmund kooperiert mit der HSG

An der Hochschule für Gesundheit (HSG) in Bochum kann man seit Semesterbeginn den Studiengang Pflege nach dem neuen Berufsgesetz studieren. Die LWL-Klinik Dortmund ist jetzt Kooperationspartner der HSG und lädt die Studierenden ein, ihre praktischen Einsätze in der Aplerbecker Psychiatrie zu machen.

Kooperationspartner HSG

HSG

Neues aus der Klinik

Neues aus der Klinik, Hinweise auf Veranstaltungen und vieles mehr finden sie auf dieser Seite.

Übrigens, neues lesen Sie auch auf unserem Facebook-Auftritt oder auf Instagram

Bananensprayer in der LWL-Klinik Dortmund

Der als Bananensprayer bekannte Streetart-Künstler, Thomas Baumgärtel, hat die LWL-Klinik Dortmund für ihre Impfaktivitäten im Rahmen der Corona Pandemie mit seiner Impfbanane ausgezeichnet.

Landhaus Lesungen im Podcast

Über die Landhaus Lesungen und über andere interessante Themen wird im Bürgerfunk Dortmund regelmäßig berichtet. Hier eine Auswahl der Podcasts.

Podcasts mit psychiatrischen Themen, Informationen und Musik.

Wir stellen vor:

In dieser Rubrik möchten wir Ihnen Besonderes aus der Psychiatrie aber auch einzelne Personen mit ihren besonderen Aufgaben in der Klinik vorstellen.

Backenköhler-Haus wurde umfassend modernisiert

Klinik erhält BMUV-Mittel aus dem Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen"

Im Rahmen der Umbaumaßnahme an den Häusern 17 und 18 wurde in den letzten Monaten ein großflächiger Einbau neuer Fenster mit Sonnen-/Wärmeschutzverglasung umgesetzt. Zudem wurde eine Verschattung in Form von Lochblech installiert. Die vorgesehenen Maßnahmen dienen der Reduzierung klimatischer Belastungen von PatientInnen und MitarbeiterInnen der Klinik. Bei der Durchführung der Maßnahme erhält die Klinik finanzielle Unterstützung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). 

Die Fördermittel in Höhe von rund 530.000 € stammen aus dem Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen", welches durch die Zukunft - Umwelt - Gesellschaft (ZUG) GmbH als Projektträger verwaltet wird. Das Vorhaben, dessen Kosten derzeit auf ca. 700.000 € geschätzt werden, soll bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein.

BMUV: https://www.bmuv.de/programm/foerderung-von-massnahmen-zur-anpassung-an-die-folgen-des-klimawandels
Projektträger ZUG: https://www.z-u-g.org/anpaso/
Förderkennzeichen: 67APS0542

BMU: http://www.bmu.bund.de/themen/klimaenergie/klimaschutz/anpassung-an-den-klimawandel/ Projektträger: https://www.z-u-g.org/aufgaben/klimaanpassung-in-sozialen-einrichtungen 

Bipolar Selbsthilfegruppe im Kreis Unna in Vorbereitung

Betroffene sind herzlich eingeladen Kontakt aufzunehmen.

Kontakt: Susanne Götz: 02304 24070-22

LWL-Klinik Dortmund beschäftigt Genesungsbegleiter

Menschen mit einer akuten Psychose zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen ist für psychisch Gesunde oft schwer. Viel besser gelingt dies vielen Psychose-Erfahrenen.

Auf ihr besonderes Wissen können Genesungsbegleiter zurückgreifen. Sie haben eigene Erlebnisse und Eindrücke mit ihrer psychischen Erkrankung gemacht. Sie können vielen Menschen ihre Erfahrungen mit der Erkrankung – und mit der Behandlung viel besser nahebringen. Im Alltag werden Genesungsbegleiter deshalb oft zum Mittler zwischen Patientinnen und Patienten sowie dem therapeutischen Personal. Sich gegenseitig zu verstehen, zu vertrauen gelingt dann viel besser. In der LWL-Klinik Dortmund arbeiten fünf Genesungsbegleiter – und Begleiterinnen.  

 

Einer von ihnen ist Torben Müller-Wille. Zweimal hat er bereits unter psychotischen Episoden leiden müssen. Die Erkrankung hat sein Leben verändert. Inzwischen kann er seinem ursprünglichen Beruf als Jurist nicht mehr nachgehen, auch seine Tätigkeit in der Leistungsabteilung des Jobcenters überforderte ihn auf Dauer. Mit seinem Beruf als Genesungsbegleiter hat er endlich eine Aufgabe gefunden, die seiner besonderen Begabung, Kontakt zu Menschen herzustellen, entspricht. Seine Krankheitserfahrung macht ihn zu einem wichtigen Gesprächspartner. Nach einer einjährigen Ausbildung hat er seine Tätigkeit aufgenommen. Er ist inzwischen zu einem geschätzten Kollegen geworden und hat sich als Bindegliede zwischen Patientinnen und Patienten sowie therapeutischem Personal bestens bewährt. 

Ein Gespräch über Depressionen...

...aber kein alltägliches Gespräch. Zwei Comedians sprechen über Ihre sehr persönliche Erfahrungen.

Der gebürtige Dortmunder Torsten Sträter und der Berliner Kurt Krömer erzählen sich Ihre sehr persönlichen Erfahrungen "ihrer" Depression. So intensiv, so authentisch, dass wir uns sofort entschlossen haben, Sie auf den YouTube-Film des RBB hinzuweisen. Er sei Betroffenen, Angehörigen und Profis empfohlen.